TSV Poing - SC Baldham-Vaterstetten 0:0
 
Gefühlte Niederlage nach zwei vergebenen Elfmetern
 
Am Sonntagmorgen sollten gegen den TSV Poing endlich die ersten Punkte im Jahr 2015 her. Das Spiel hatten die Damen des SCBV in der ersten Halbzeit trotz der frühen Uhrzeit und der Zeitumstellung im Griff. Nach ca. 15 Minuten musste Luisa Sieger leider verletzt vom Platz und wurde von Josephine Eich ersetzt. Nun hatte man keine Einwechselspielerinnen mehr auf der Bank. Dies hinderte die elf Damen auf dem Platz aber nicht, einen guten Einsatz zu zeigen. Ernsthafte Chancen ergaben sich für die Heimmannschaft in der 1. Halbzeit nicht, die Viererkette der Baldhamerinnen stand gut und die Torhüterin Patricia Bachhuber erledigte den Rest.
Auch nach vorne ergaben sich ein paar Chancen, Marie-Sophie Saam hatte die beste Möglichkeit in der ersten Hälfte. Eine hohe Bogenlampe von ihr landete knapp unter der Latte und die Poinger Torhüterin hatte Mühe, den Ball noch vor der Linie richtig festzuhalten. Ein weiterer langer hoher Ball von Lisa Obermaier verfehlte ihr Ziel nur knapp. Auch ein Freistoß aus 23 Meter, von Marie-Sophie Saam, führte leider nicht zum Erfolg. In der zweiten Halbzeit sollte es dann ein richtiges Drama geben. Lange passierte nichts Entscheidendes, bis plötzlich Elisabeth Hinteregger den Ball bekam und sich mit einem Solo bis in den Strafraum durchtanken konnte. Sie kam allerdings nicht mehr zum Torabschluss, da eine Poingerin sie im Strafraum von den Beinen holte – Elfmeter!
 
Carina Illgner trat an und musste wegen des starken Windes lange warten bis sie den Strafstoß ausführen durfte. Der Schuss verfehlte das Ziel am linken Pfosten nur knapp. Das war aber kein Grund für die Baldhamer Damen aufzugeben, vielmehr wurden die Angriffe verschärft. Auch der TSV Poing spielte nun mehr nach vorne und das Spiel wurde aggressiver. Als Manuela Aicher im Strafraum gefoult wurde, gab es erneut Elfmeter. (Sehr fragwürdig!) Marie-Sophie Saam trat an, doch auch sie konnte den Strafstoß nicht im Tor unterbringen. Nun galt es, dieses Spiel zumindest nicht auch noch zu verlieren, da die Köpfe nach den zwei verschossenen Elfmetern doch ein bisschen nach unten hingen. Zudem griff Poing nun ein ums andere Mal an und es wurde öfter auch sehr gefährlich im Strafraum der Gäste. Die Baldhamer Damen bewiesen aber Teamgeist und Moral und entschärften in Gemeinschaftsarbeit auch diese Chancen.
 
So blieb es dann beim 0:0, es fühlte sich aber dennoch aufgrund des Spielverlaufs wie eine Niederlage an.
 
Aufstellung: Patricia Bachhuber, Carina Illgner, Tamara Fenchl, Lisa Obermeier, Carolin Doll, Elisabeth Hinteregger, Bettina Mayer, Marie-Sophie Saam, Luisa Sieger, Manuela Aicher, Lisa Heninger, Josephine Eich