Klares Votum für den zweiten Kunstrasenplatz

 

Ein wichtiger Schritt zur Errichtung eines neuen Kunstrasenplatzes unserer Fußballabteilung am Sportgelände an der B304 ist gemacht.  Nachdem sich die Gemeinde Vaterstetten in der letzten Gemeinderatssitzung einstimmig für den neuen Kunstrasenplatz ausgesprochen hatte, erhielt jetzt auch der Vorstand der Fußballabteilung grünes Licht für die Durchführung des Projektes. 103 Mitglieder und 11 Gäste zeigten großes Interesse an den Details des Projektes, die der 1. Vorsitzende Helmut Lämmermeier ausführlich erläuterte. Die geplanten Kosten von 800 Tsd. € werden getragen durch Zuschüsse der Gemeinde und des BLSV (35%), Umlagen der Mitglieder der Fußballabteilung (31%) und Spenden durch Sponsoren (9,5%). Darüber hinaus wird der Verein über einen Zeitraum von 15 Jahren für den zu erbringenden restlichen Tilgungsbeitrag von jährlich 13 Tsd. € (24,5%) aufkommen.

Nach intensiver Diskussion, ging es in der ersten Abstimmung, bei der nur die Fußballabteilung stimmberechtigt war, grundsätzlich um die Einführung einer Umlage. Einige Mitglieder hielten allerdings die Alternative über eine Mitgliederbeitragserhöhung für geeigneter. Bei 46 Ja-Stimmen und 28 Nein-Stimmen war der Weg zur Entscheidung über die Laufzeit und den damit verbundenen jährlichen Beitrag der nächste Schritt. Schnell stellte sich heraus, dass man die Maximalzeit von 10 Jahren mit einem jährlichen Beitrag von 31,25€ in Anspruch nehmen wollte. Die Entscheidung dafür wurde mit der absoluten Mehrheit gefällt.

Den von der Fußballabteilung notwendigen Umlagen Anteil in Höhe von 250 Tsd. € hätte man allerdings nur dadurch erreichen können, dass alle Mitglieder, also auch die Jugendlichen (ausgenommen Ehrenmitglieder und passive Mitglieder) sich an der Umlage beteiligen. Die dafür notwendige Satzungsänderung wurde mit überwältigender Mehrheit von allen wahlberechtigten Mitgliedern aller drei Abteilungen Fußball, Tennis und Tischtennis beschlossen.

Der Vorstand sieht diese Abstimmung gewissermaßen als Probeabstimmung bezüglich der geplanten Satzungsänderungen. Diese wird im Frühjahr 2018 im Rahmen der nächsten ordentlichen Hauptversammlung des Vereins bestätigt. Der Umlagen Beschluss steht unter der aufschiebenden Wirksamkeit der Satzungsänderung (Eintrag in das Vereinsregister).

Damit war der Weg frei für die nächsten Schritte: Antragstellung für die Fördermaßnahmen und Durchführung der Ausschreibungen. Baubeginn ist für den Frühjahr 2018 geplant. Mit der Inbetriebnahme des 2. Kunstrasenplatzes wird im nächsten Herbst gerechnet.