SV-DJK Kolbermoor - SC Baldham-Vaterstetten 2 : 2 (1 : 0)

Punkt mit dem Schlusspfiff

Der SV-DJK Kolbermoor liegt dem SC Baldham-Vaterstetten nicht so recht. Der nächste Beweis ist erbracht, obwohl es in einer ereignisreichen Schlussphase zumindest zu einen Teilerfolg reicht.

Die Gastgeber fanden ordentlich in die Partie, einen ersten Warnschuss von Andreas Schunko konnte Maximilian Salamon mit einer Flugeinlage parieren (10.). Die Gäste die ohne die etatmäßigen Offensivkräfte Roman Krumpholz und Lukas Zehetmair angereist waren, agierten etwas defensiver als gewohnt, zwingende Chancen ergaben sich dadurch erst mal nicht. Für die Heimmannschaft setzte Nadil Buljubasic den Ball in aussichtsreicher Position über das Tor. Auf der Gegenseite hatte Mansouri Alassani die erste Großchance, sein Heber über Torwart Stefan Weiss ging um Zentimeter am linken Pfosten vorbei (34.). Nach einer Situation als Baldham-Vaterstetten auf den Pfiff von Schiedsrichter Kevin Kassel wartete und abgeschalten hatte - Maximilian Salamon wurde heftig bedrängt - ergriffen die Gastgeber die Gunst der Stunde, Tobias Hotter schob zum 1 : 0 ein (39.). In zweiten Spielabschnitt kam das Team von Mike Probst gut ins Spiel, Torchancen konnten erarbeitete werden, am Ausnutzen mangelte es. Simon Lämmermeier, Ljeotrim Sekiraqa und Andreas Schmalz mit einem Kopfball aus kurzer Distanz konnten noch keine Erfolgserlebnisse schaffen. In diese überlegene Druckphase konnte Kolbermoor einen Nadelstich setzten, Buljubasic traf zum 2 : 0 (80.). Mit dem zur zweiten Halbzeit ins Spiel gekommenen Reinhold Pommerenke machte Ljeotrim Sekiraqa in der Offensive weiter guten Druck was sich hinten raus auszahlen sollte. Andreas Schmalz steckte den Ball von der Strafraumkante in die Gefahrenzone durch, Sekiraqa brachte den Ball zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit flach zum Anschlusstreffer unter. Offenes Visier bei Baldham-Vaterstetten, in den angezeigten drei Minuten der Nachspielzeit. In der letzen Szene des Spiels dann doch noch das Erfolgserlebnis. Nachspielzeit der Nachspielzeit, ein Foulspiel an Reinhold Pommerenke am 5 Meter Raum führt zum Elfmeter. Simon Lämmermeier trifft vom Punkt sicher zum 2 : 2 - Abpfiff.

SV-DJK Kolbermoor: Stefan Weiss, Florian Ludwig, Martin Fischer, Davide Guerrieri (66. Michael Bruckschlegl), Vedaant Nag, Cesare Ratti, Nadil Buljubasic, Fatih Demirkiran, Tobias Hotter (80. Muhammet Türk), Andreas Schunko (17. Salifuh Sanyang), Anton Peter. 

SC Baldham-Vaterstetten: Maximilian Salamon, Ljeotrim Sekiraqa, Felix Borrmann, Benedikt Jakob, Florian Lechner, Sorosh Hamid (68. Mevlud Sherifi), Andreas Schmalz, Simon Lämmermeier, Mansouri Alassani (71. Abdel Rahim Abu-Hantash), Fabian Kreißl, Dragan Wagner (46. Reinhold Pommerenke). 

Tore: 1 : 0 Tobias Hotter (39.), 2 : 0 Nadil Buljubasic (80.), 2 : 1 Ljeotrim Sekiraqa (88.), 2 : 2 Simon Lämmermeier (90. + 4/FE)

Gelb: Peter, Buljubasic, Ludwig / Sekiraqa

Schiedsrichter: Kevin Kassel (SpVgg Unterhaching)

Zuschauer: 70