SV Saaldorf - SC Baldham-Vaterstetten 1 : 1 (0 : 1)

Ein Tor reicht nicht

Ein Blick in die Gesichter der SCBV-Spieler nach Spielschluss gab Aufschluss für den Spielverlauf – einfach nur bedient, so sieht Enttäuschung aus. Man hat es in der Hand gehabt, den Sack zuzumachen – aber dazu braucht es eben mehr als nur ein Tor über die gesamten 90 Minuten.

Dieses war nach einer halben Stunde längst überfällig, als Resultat eines deutlichen Plus an Spielanteilen. Roman Krumpholz war Wegbereiter, sein Abschluss aus 8 Metern donnerte an den Pfosten und von dort Lukas Zehetmair vor die Füße. Reaktionsschnell staubte der Neuzugang zur Führung ab. Diese wäre auch schon nach 17 Minuten möglich gewesen, nach einem Handspiel von Saaldorfs Felix Großschädl gab es folgerichtig Strafstoß. Dragan Wagner konnte die Möglichkeit für die Gäste nicht nutzen, zu unplatziert die Ausführung vom Punkt. Die Gastgeber standen weiter sehr tief, weite Bälle nach vorne sollten für Entlastung sorgen. Eine Hereingabe von Schreyer rauschte im Zentrum an Freund und Feind vorbei, ebenso eine Volleyabnahme von Johannes Hafner am Tor von SCBV-Schlussmann Dominic Dachs. Zu Beginn der zweiten Spielhälfte hatte Roman Krumpholz die Vorentscheidung auf dem Fuß, zwei Gegenspieler ausgespielt – frei vor dem SVS-Gehäuse. Endstation war dann aber Torwart Maximilian Steinmassl. Das defensive Rezept ging für die Gastgeber auf, sie kamen über die kompakte Spielweise von Minute zu Minute besser ins Spiel. Dem Ausgleich ging ein Zweikampf an der Mittellinie voraus, Schreyer attackierte den ballführenden Florian Lechner ziemlich energisch, für einen Pfiff von Schiedsrichter Michael Huber zu Gunsten des zu Boden gegangenen Lechner sollte es aber nicht reichen.  Schreyer legte auf Timo Portenkichner ab, der mit seinem Flachschuss Dominic Dachs keine Chance lässt (67.). Saaldorf macht es clever und staffelt sich in der eigenen Hälfte dicht. Anspielstationen waren für den SC Baldham-Vaterstetten schwer auszumachen, spielerisch durch die Mitte ging nicht mehr viel. Zwei Aufreger sollte es in den Schlussminuten aber noch geben – je einen auf beiden Seiten. Florian Holzapfel spielte sich über die Außenbahn in den Strafraum, seine Ablage auf seinen aussichtsreich postierten Mitspieler wurde vom Saaldorfer Defensivspieler mit der Hand geklärt. Glasklar eigentlich die Aktion, nicht so für das Schiedsrichtergespann das weiterspielen lies. Es hätte aber auch richtig heftig werden können, sofern man für Baldham-Vaterstetten hält. Mit einer Glanztat gegen Michael Hauser kann Dominic Dachs verhindern, dass man am Ende ohne irgendetwas den 120 Kilometer langen Nachhauseweg antritt.

SV Saaldorf: Maximilian Steinmassl, Rudolf König, Felix Großschädl, Max Kamml (64. Timo Portenkirchner), Michael Hauser (87. Marinus Hillebrand), Paul König, Michael Schreyer, Josef Eder, Stefan Pöllner, Richard Kunz, Johannes Hafner.

SC Baldham-Vaterstetten: Dominic Dachs, Erman Gümüs, Felix Borrmann, Benedikt Jakob, Florian Lechner (84. Mario Sieger), Andreas Schmalz, Sorosh Hamid, Lukas Zehetmair (76. Mansouri Alassani), Dragan Wagner (76. Florian Holzapfel), Fabian Kreißl, Roman Krumpholz.

Tore: 0 : 1 Lukas Zehetmair (29.), 1 : 1 Timo Portenkirchner (67.)

Gelb: Großschädl, Eder / -

Schiedsrichter: Michael Huber (FC Mühldorf)

Zuschauer: 200