SV Dornach II - SC Baldham-Vaterstetten 4:2 (1:1)

Am Sonntagmittag, 28.10.18, verloren die SCBV Damen gegen Dornach II auswärts ihr sechstes Saisonspiel 4:2.
Während unsere Damen in der ersten Hälfte (1:1) fußballerisch noch eine zufriedenstellende Leistung zeigten, nahm das spielerische Niveau in der zweiten Halbzeit ab. Baldham-Vaterstetten kassierte drei unnötige Gegentore und blieb offensiv über den gesamten Spielverlauf zu harmlos.

In den ersten 15 bis 20 Minuten des Spiels zeigten die Spielerinnen des SCBV ein gutes Pass-, Aufbau- und Kombinationsspiel. Leider erarbeitete man sich aber keine nennenswerten Torchancen. Das 1:0 für die Gastgeberinnen aus Dornach in der 26. Spielminute durchbrach die gute Anfangsphase des SCBV. In der Folge wurde das Kombinationsspiel eingestellt und man ließ sich auf das kämpferische Spiel der Gastgeberinnen ein. Erst ein Sololauf von Anna Kreißl sorgte für den Ausgleich zum 1:1 Pausenstand.

Die zweite Hälfte begann für die Frauen des SCBV spielerisch wieder etwas besser. Doch mit der 2:1 Führung für Dornach wurden spielerische Elemente vollkommen eingestellt. Bis zum Spielende fehlten Übersicht, der Blick für die nächste Spielerin, Ruhe am Ball und gepflegtes Passspiel vollkommen. Dementsprechend wurden Aktionen in eigenem Ballbesitz stur nach vorne gelöst. Oftmals rannte man in die Gegenspielerinnen hinein, oder wurde von der Dornacher Defensive abgelaufen. Dornach erzielte in der 65. Minute das 3:1. Marina Weinehl konnte die SCBV Damen in der 77. Minute noch durch einen direkt verwandelten Freistoß auf 3:2 heranbringen. Doch die Dornacherinnen taten es gleich und trafen in der 83. Minute ebenfalls per Freistoß zum 4:2 Endstand.

Die Damen des SCBV ließen in der Defensive und in der Offensive Aggressivität vermissen. Bei drei von vier Gegentoren trudelte der Ball frei in Baldhams Strafraum herum. Weder Dornach noch Baldham kontrollierte in diesen Szenen den Ball. Doch immer waren es Spielerinnen von Dornach die gedankenschneller schalteten, aggressiv nachsetzen und den Ball einnetzten. Auch in der Offensive wurde nicht aggressiv genug nachgesetzt und der Ball zu einfach den Gastgeberinnen überlassen.

In den nächsten Trainingswochen und Spielen werden die SCBV Damen an der Aggressivität und kognitiven Schnelligkeit arbeiten und versuchen, die nächsten Spiele zu gewinnen.

Kader: Lara Sarfert, Marina Weinehl, Marie-Claire Sachtschal, Elisabeth Hinteregger, Christina Landgraf, Shirin Maier, Anna Kreißl, Johanna Hemauer, Sabrina Scholz, Carina Illgner, Julia Schunck, Lisa Obermeier und Tamara Fenchl

Tore: Anna Kreißl, Marina Weinehl